Nicht nur Musikinteressierte, sondern alle Menschen, denen die Verbindung von Kunst, Kultur und Gesellschaft als Einheit wichtig ist, sind herzlich eingeladen.

In einer freien Gesellschaft steht die Förderung von unterschiedlichen Musikformen im Vordergrund. Dabei zeigt sich häufig, dass der Austausch und die Begegnung mit verschiedensten Formen sprachlicher und musikalischer sowie religiöser Kultur durchaus zahlreiche Gemeinsamkeiten erkennen lässt. Häufig werden dabei allerdings stereotype Bilder und überwiegend trennende Gegensätze wahrgenommen. So treten demzufolge Parallelwelten in demokratischen Gesellschaften hervor, die jedoch nicht miteinander kommunizieren.

Demgegenüber gibt es allerdings nicht wenige engagierte Menschen, die eben jene Gegensätze zu überbrücken versuchen oder gar manche bislang unverrückbar angesehene Grenze bewusst überschreiten, um letztlich Demokratie aktiv mitzugestalten. Demnach wird dadurch ein interkultureller Austausch ermöglicht, der allen Menschen in einer demokratisch geprägten Gesellschaft Zugang und Teilhabe verschafft. Somit ergeben sich innovative Entwicklungsoptionen nicht nur im Hinblick auf künstlerische Projekte.

Musiker unterschiedlicher sprachlicher und religiöser sowie kultureller Herkunft sind demnach in der Lage, gemeinsam mit ihrem Medium - der Musik - eine universal gültige und für jeden Menschen verständliche Sprache in Form ihres musikalischen Austausches und ihrer Fähigkeit zu musikalischer Begegnung realisieren zu können. Dabei berücksichtigen sie vor allem ihre jeweiligen kulturellen Traditionen. Der bewusst provokant gewählte Titel der Veranstaltung beweist, das gerade Musik ein nahezu optimales Transportmittel für die Ausprägung und Manifestation demokratischen Gesellschaftslebens darstellt, das es an diesem Abend zu entdecken gilt. 

An Saz und Klavier erklingen musikalische Werke aus dem türkischen und orientalischen Raum. Ausführende sind der Saz-Interpret Hümmet Albayrak und der Pianist Heiko Fabig. Für weitere musikalische Erlebnisse ist gesorgt. Nicht nur Musikinteressierte, sondern alle Menschen, denen die Verbindung von Kunst, Kultur und Gesellschaft als Einheit wichtig ist, sind herzlich eingeladen. Im klanglichen sowie räumlich ansprechenden Ambiente des Festsaals der Städtischen Musikschule Hamm freuen wir uns mit Ihnen auf einen erlebnisreichen Abend.

 

Letzte Änderung am 04.09.2017
Gelesen 99 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Neu hinzugekommen

br

Twitter